Index

Kalender

Weblinks

Impressum

  Willkommen Gast [LogIn] - 202 Gäste und 1 Mitglied Online - Samstag, 14.12.2019 18:28

Suchen: 

   Erweiterte Suche 

Startseite 

News 

Wir über uns 

Einsätze 

Feuerwache 

Fahrzeuge 

Abteilungen 

Technik 

Aus- und Fortbildung 

Jugendfeuerwehr 

Tipps 

Downloads 

Presseberichte 

Kontakt 

Verein 

Webcam 


 • LogIn

Benutzername:

Kennwort:

Auto-LogIn


- Kennwort vergessen?


Hauptversammlung 2019


Vor kurzem fand die 162. Hauptversammlung der Feuerwehr Wertheim, Abteilung Stadt in der Feuerwache statt. Nach der Begrüßung durch den Abteilungskommandanten Jochen Kirchner berichtete Thomas Möller über die geleisteten Einsatz- und Übungsdienste des vergangenen Jahres. So mussten von der Abteilung 179 Einsätze mit einer Gesamtdauer von 212 Stunden und zwei Minuten abgearbeitet werden. Diese Einsätze gliederten sich in 33 Brandeinsätze, 94 Technische Hilfeleistungen wie z.B. Verkehrsunfälle, Umweltschutzeinsätze sowie sonstige Hilfeleistungen, neun Menschen- und Tierrettungen und 43 sonstige Einsätze wie Fehlalarme oder Brandsicherheitswachdienste. Neben den Einsätzen auf dem Gebiet der Großen Kreisstadt rückte man dabei drei Mal in die bayerische Nachbarschaft, vier Mal im Bereich des Main-Tauber-Kreises, fünf Mal auf die Bundeswasserstrasse "Main" und acht Mal auf die Bundesautobahn A3 aus. Neben den Einsätzen fanden zudem 26 Zugübungen, sechs Gefahrgutfortbildungen und acht sonstige Übungen, unter anderem auch mit der Westfrankenbahn statt. Auch wurden im Berichtszeitraum sechs Ausschusssitzungen und vier Besprechungen abgehalten. Anschließend berichtete Kirchner über die sonstigen Tätigkeiten des vergangenen Jahres. Im April bestand in Lauda die Möglichkeit an einem Gefahrgutzug der Bahn zu üben. Den Abschluss machte eine große Übung unter Teilnahme der Wehren aus Lauda, Tauberbischofsheim, Bad Mergentheim und Wertheim. Vom 17. bis 20. Mai fand das jährliche Partnerschaftstreffen in Aranda de Duero in Spanien statt. Ebenfalls im Mai wurde mit den Abteilungen Nassig, Sonderriet, Sachsenhausen und Dörlesberg eine Übung auf dem Gelände des Westernfestes abgehalten. Ende Mai fand in der Feuerwache ein Maschinisten Lehrgang statt, im September und Oktober die Grundausbildung und der Sprechfunker Lehrgang. Daneben wurden diverse Feste besucht. Der Personalstand betrug am 31.12. 64 Aktive Mitglieder der Einsatzabteilung, was einen Zugang und zwei Abgänge bedeutet. Ebenso hat die Abteilung 25 Passive Mitglieder.

Des Weiteren besuchten im letzten Jahr Lea Kirchhoff, Victoria Weber und Fabian Weis die Lehrgänge „Truppmann 1“ und Sprechfunker, Andreas Karpf wurde zum Atemschutzgeräteträger ausgebildet. Daneben besuchte er zusammen mit Philipp Ehrlenbach den Lehrgang Maschinist für Löschfahrzeuge. Mike Kempf nahm in Bruchsal an einem Gruppenführer Lehrgang teil. Zum Ausbilder Truppmann und Truppführer wurde Simon Rüttiger ausgebildet, ein Seminar „Sicherheit auf Einsatzfahrten“ besuchte  Rainer Schwenk. Torsten Schmidt nahm am Seminar „Betrieb von Notfallstationen“ teil. Danach begrüßte der Abteilungskommandant nach der bestandenen Grundausbildung Victoria Weber und Fabian Weis in den Reihen der Aktiven.

Es folgte der Bericht über die Tätigkeiten der Jugendfeuerwehr, der von Julian Schmidt vorgetragen wurde. So wurden im Jahr 2018 von den 25 Mitgliedern zwischen neun und 17 Jahren der Jugendfeuerwehr Wertheim-Stadt insgesamt 154 Dienststunden geleistet, die sich in 95 Stunden Feuerwehrtechnische Ausbildung und 59 Stunden allgemeine Jugendarbeit gliederten. Auch wurde neben dem allgemeinen Übungsdienst  an verschiedenen Turnieren und am Leistungsmarsch teilgenommen. Weitere Highlights waren der Blick hinter die Kulissen der Notrufnummer 112 in der Rettungsleitstelle in Bad Mergentheim sowie der sogenannte „Berufsfeuerwehrtag“. Dabei wurde die Feuerwache 24 Stunden lang mit Jugendfeuerwehrangehörigen besetzt, um jederzeit bei geplanten Übungseinsätzen zu Hilfe zu eilen. Übungsstunden, Dienstsport und gemeinsame Freizeit waren einige Punkte auf diesem Dienstplan, der von dem einen oder anderen Übungseinsatz unterbrochen wurde. So mussten z.B. eine Ölspur  beseitigt, ein Gartenlaubenbrand gelöscht und eine vermisste Person in der Morgendämmerung gesucht werden.

Der Kassenbericht wurde von Melanie Zorneth vorgetragen, an dem die beiden Kassenprüfer Manfred Schneider und Adolf Holzmann nichts zu beanstanden hatten. Somit wurde auf Antrag der Beiden der Kassiererin und der Führung Entlastung erteilt.

Stellvertretender Stadtbrandmeister Peter Walentschka bedankte sich für die geleistete Arbeit der Abteilung und erbat vom Gemeinderat auch weiterhin die Unterstützung für die Feuerwehr. Auch die Entwicklung der Jugendfeuerwehr beurteilte er sehr positiv, da sich daraus der Nachwuchs für die Einsatzabteilung hauptsächlich rekrutiert.

Stellvertretender Oberbürgermeister Bernd Hartmannsgruber überbrachte den Dank und die Wertschätzung der Stadt Wertheim für die geleistete Arbeit, besonders bei so außergewöhnlichen Einsatzzahlen. Er hoffe, dass das Jahr 2019 wieder weniger arbeitsintensiv werde. Er lobte das ehrenamtliche Engagement, durch das der Schutz der Bürger sichergestellt werde. Dies sei heutzutage keine Selbstverständlichkeit. Auch die positive Entwicklung der Jugendfeuerwehr lobte er und dankte sowohl der Mannschaft als auch den Verantwortlichen für die geleistete Arbeit. Ebenso dankte er den Arbeitgebern und Familienangehörigen für ihr Verständnis und ihre Unterstützung, ohne die dieser Dienst nicht möglich wäre. Dem schloss sich auch Jochen Kirchner in seinem Schlusswort an.

Im Anschluss an die Grußworte erhielt Thomas Möller einen Geschenkkorb für 40 Jahre aktiven Dienst in der Einsatzabteilung einer freiwilligen Feuerwehr, die offizielle  Auszeichnung mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold erfolgt im Sommer bei einer zentralen Veranstaltung für die Große Kreisstadt Wertheim.

Fabian Weis wurde zum Feuerwehrmann befördert, Marcel Reus nach Abschluss der erforderlichen Lehrgänge und der geleisteten Dienstzeit zum Oberfeuerwehrmann befördert.
In seiner Vorschau auf 2019 ging der Abteilungskommandant auf das diesjährige Partnerschaftstreffen in Salon-de-Provence ein, außerdem findet im Juli die Abnahme des Feuerwehrleistungsabzeichens statt. Auch ging er auf die Beschaffungen neuer Einsatzfahrzeuge ein, die in den nächsten Jahren anstehen.

Mit dem Dank an seinen Stellvertreter Sebastian Szensny, den Zugführern, den Gruppenführern, den Jugendbetreuern und den Gerätewarten für die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr sowie allen Kameraden für die gute Übungs- und Einsatzbeteiligung beendete Kirchner die Hauptversammlung.

 


 • News

Wertheimer Adventskalender Türchen 11

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2019

Grillfest

Pressebericht Truppführerlehrgang 2019

Pressebericht Hauptversammlung 2019

Wertheimer Adventskalender Türchen 7

Pressebericht Truppmann und Sprechfunker Lehrgang 2018

Ehrenkommanant Karl Schreck verstorben


 • Soziale Netze
Feuerwehr Wertheim auf Facebook:


Google+:


created by oliver goebel
This web site was made with a free PHP portal system (1.0).